Alexander von Humboldt und Spanien im 19. Jahrhundert

Analyse eines wechselseitigen Wahrnehmungsprozesses

Sandra Rebok.

Der lebenslange Bezug Alexander von Humboldts zu Spanien im Anschluss an seinen dortigen Aufenthalt im Frühjahr 1799, sein Spanienbild, sowie die Rezeptionsgeschichte seiner Forschung und seiner Person in diesem Land während des 19. Jahrhunderts sind Themen, die in der internationalen Humboldtforschung bislang wenig Beachtung gefunden haben. Die detaillierte Darstellung dieses beidseitigen Wahrnehmungsprozesses erfordert einerseits eine Analyse des Blickes Humboldts auf das für ihn zeitgenössische Spanien sowie seiner Auseinandersetzung mit der spanischen Kolonialgeschichte. Andererseits werden hinsichtlich der Rezeption Humboldts in der spanischen Gesellschaft unterschiedliche Blickwinkel thematisiert: die spanische Presse, Vertreter der wissenschaftlichen bzw. intellektuellen Welt, wissenschaftliche Institutionen, die Editions- und Rezeptionsgeschichte seiner Schriften, sowie schließlich die Wahrnehmung seiner Person in der spanischen Politik.

Ficha técnica
Colección: Editionen der Iberoamericana, 11
Año: 2006
Páginas: 264 p.
Encuadernación: Rústica
ISBN: 978-3-86527-240-9
Precio: €36,00


Materias

Ciencias puras; Ciencias exactas y naturales
Germánica
Filosofía de la historia
Historia España
Siglo XVIII
Alemania
España